Skoda Superb 1.4TSI ACT SE Fließheck Test

Was ist das?

Trotz der Tatsache, dass es sich nur um einen 1,4-Liter-Motor handelt, geht Skoda davon aus, dass dieser Motor die meistverkaufte Benzinversion des neuen Superb der dritten Generation in der SE-Ausstattung sein wird.

Was ist angesagt?

Der neue Superb zeigt erstmals eine mutigere Designrichtung für die Marke, was wir begrüßen. Das Gesamtdesign der Fließhecklimousine ist in seiner Ausführung sehr Audi-typisch; kein Wunder, denn es wurde von einem ehemaligen Designer der Premiummarke des Volkswagen-Konzerns gestaltet. Unser Favorit des Designs ist die muschelartige Motorhaube, die die scharfe Gürtellinie an der Seite bildet. Außerdem gibt es einen komplizierten unteren Ausschnitt an der Seite. Obwohl unser SE-Testwagen nicht damit ausgestattet war, sind spezielle Scheinwerfer- und Rückleuchten-Designs mit Chrystal-Details erhältlich, die diesen großen Skoda noch mehr hervorstechen lassen.

Der neue Superb, der jetzt auf der cleveren MQB-Struktur von VW basiert, ist 28 mm länger, 47 mm breiter, 6 mm höher und hat einen 80 mm längeren Radstand, wobei die Beinfreiheit hinten gleich geblieben ist. Im Vergleich zum Mondeo und zum Passat ist das jedoch geradezu limousinenhaft. Wenn Sie die Tatsache enttäuscht, dass es im Skoda nicht mehr Beinfreiheit gibt, können Sie sich damit trösten, dass es 69 mm mehr Ellbogenfreiheit und 25 mm mehr Kopffreiheit gibt.

Der Platz im Fond ist zwar nicht gewachsen, aber die cleveren Skoda-Ingenieure haben es trotzdem geschafft, 30 Liter mehr im Kofferraum unterzubringen, und das fummelige Doppeltürsystem wurde in die Tonne gekloppt! Das Gesamtvolumen beträgt nun 625 Liter. Wem das noch nicht reicht, der kann den Kofferraum durch Umklappen der Rückbank auf 1.760 Liter erweitern. Sie brauchen noch mehr Platz? Dann gibt es immer noch die elegante Kombi-Version des Superb mit 660 Litern Kofferraumvolumen, das bei umgeklappter Rückbank auf 1.950 Liter erweitert werden kann.
Das letzte Mal, dass wir einen kleinen Motor in einem großen Auto gefahren sind, war der 1,0-Liter-EcoBoost-Benziner im aktuellen Mondeo, und er war kein voller Erfolg. Mit der 148-PS-Version des 1,4-Liter-TSI im Superb, der sich trotz seiner geringen Größe nie untermotorisiert anfühlt, ist das kein Problem. Vielmehr fühlt er sich schnell und drehfreudig an und ist gut auf das serienmäßige Sechsgang-Schaltgetriebe abgestimmt.
Diese Version des 1.4 TSI-Benziners verfügt außerdem über eine clevere Zylinderabschaltung, die für beeindruckende 115 g/km Emissionen und 57,7 mpg Kraftstoffverbrauch sorgt.

Mit einem Verbrauch von 57,7 tkm und einem Schadstoffausstoß von 115 g/km fällt der Superb in die 18%ige Firmenwagen-Steuerklasse für 2015/16.
Der Superb SE mit Standardfahrwerk und 17-Zoll-Leichtmetallfelgen erreicht zwar nicht ganz das Niveau des Mondeo, ist aber dennoch ein kultiviertes Fahrzeug mit einer reaktionsschnellen Lenkung, moderaten Wankbewegungen und viel Grip.

Der SE ist die mittlere Ausstattungsvariante des Superb, aber immer noch gut ausgestattet mit Zweizonen-Klimaautomatik, adaptivem Tempomat und SmartLink-Steuerung für Ihr Apple- oder Android-Handy.
Die elektrische Heckklappe und die Regenschirme in den Vordertüren sind ebenfalls serienmäßig.

Veröffentlicht unter Auto vonadmin